Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

You are viewing auf Deutsch

Mias gesunde Bananenscones

Av Posted on Inga taggar 0

”Hier kommt ein fantastisches Rezept”, schreibt meine liebe Freundin Mia. ”Gut — und außerdem ziemlich gesund! Ich hab es oft in Neu-Seeland gebacken und habe es jetzt wiedergefunden als ich mein fleißig verwendetes Kochbuch mit der eigenen Rezeptesammlung zu Hause in Motala wieder hervor kramte.”

Ich habe kurz gezögert als ich dem Resultat einen Namen geben sollte —  normalerweise ist ja viel mehr Butter oder Margarine in Scones  —  aber etwas richtig Gutes zum Kaffee soll es auf jeden Fall geben. Bitteschön, versucht es selbst!

Backzeit: 10–12 Minuten bei 225 Grad

2 1/2 dl Weizenmehl
5 dl Roggenmehl
1/2 Teelöffel Salz
4 1/2 Teelöffel Backpulver
1 Esslöffel Butter
2–3 Esslöffel Honig
2 Bananen
ca. 2-2 1/2 dl Milch

Vermische die trockenen Zutaten. Schmelze die Butter und vermische sie mit dem Honig. Zerdrücke die Bananen und mische sie bei. Vermische diese Masse nun mit den trockenen Zutatenmischung und füge der Masse soviel Milch bei, dass ein Teig entsteht. Forme kleine Brötchen und backe sie im Rohr. 10-12 Minuten bei 225 Grad.

Übersetzung: Barbara Eder

Brasilianische Käsebällchen

Av Posted on Inga taggar 0

Brasilianische Käsebällchen (Foto: Magnus Aronson)

In Brasilien werden diese Bällchen aus Tapiokastärke gemacht. Hier in Europa kann man auch Kartoffelstärke verwenden. Das ist ein guter glutenfreier Snack der vielen schmeckt, und er passt perfekt zu Suppen! Wenn man eine laktosfreie Alternative zu dem eigentlich gutem (Koch)- Joghurt nimmt, können nicht nur Glutenintolerante sondern auch Laktoseintolerante die Bällchen essen, da Laktose, soweit ich das verstanden habe, aus Käsesorten wie Parmesan verschwindet. Und ja! Es soll ein halber Liter geriebener Käse sein! Das ist es was die Käsebällchen so wunderbar macht!

ca. 75 Bällchen
Backzeit: wärme das Rohr auf 200 Grad, senke die Temperatur danach sofort auf 175 Grad

5 dl Kartoffelstärke
1½ dl Öl
1½ dl Wasser
2 Teelöffel Salz
2 Eier
2¾ dl Joghurt
5 dl geriebenen Parmesan

zum Backen:
Öl

Messe die Kartoffelstärke und lege sie in eine Schale. Koche das Öl, das Wasser und das Salz gemeinsam auf, beimenge es der Stärke und verrühre alles. Lass die Mischung etwas abkühlen und rühre danach Ei, Joghurt und Käse dazu. Befeuchte die Hände mit etwas Öl und forme ca. 75 Bällchen aus dem Teig. Lege diese auf Backbleche und drehe den Ofen auf 200 Grad auf. Stelle die Bällchen in das Rohr und senke die Hitze gleichzeitig auf 175 Grad. Backe die Bällchen goldgelb.

Fruchtmüsliecken

Av Posted on Inga taggar 0

Fruchtmüsliecken

Diese Ecken sind sowohl besonders gesund als auch besonders ungesund. Und schmackhaft! Die Idee zu dem Rezept bekam ich als wir mit der Arbeit zu dem Buch Påtår in vollem Gange waren und bald darauf gingen sie in die Geschichte von Libris ein als ich sie für ”Hemmets Veckotidning” backte wo ich bei einem unglaublich verblüffend – ambitiösen Fotoshooting dabei war bei der wir in einem Speisesaal ein Küchenmilieu aufbauten und 50 Meter Verlängerungskabel brauchten damit man die Speisen im richtigen Licht fotografieren konnte. Das Resultat war sicher technisch perfekt, aber meine scheinheilige Miene und meine total unnatürliche Haltung lösten viel Gelächter aus.

Das lustige an der ganzen Sache war dass die Fotografin darum bat den Teig mit nach Hause nehmen zu dürfen – und dass sie ihn mit dem Löffel direkt aus der Schale aufaß.

Variiere das Rezept dadurch dass du Mandelsplitter auf den Teig streust oder durch das Streuen von geriebener weißer Schokolade auf den fertig gebackenen warmen Kuchen. (eine gleichmäßige, etwas dickere Schokoladenglasur wird natürlich am Besten wenn man die Schokolade schmilzt und  auf die übliche Weise auf den Teig streicht) Variationen können auch einfach durch die Verwendung von verschiedenen Sorten von Fruchtmüsli oder vielleicht mit einer Extra-Portion getrockneten Früchten oder geriebenen Nüssen erzielt werden. Es gibt ja mittlerweile schon Fair-Trade-Handel-Sorten und ökologisch hergestellte Früchte und Nüsse.

ein Backblech
Temperatur im Backofen: 175  ca. 20 Minuten

300 g Butter
5 dl Zucker
4 dl Fruchtmüsli
4 Eier
3 dl Weizenmehl
1-2 Essl.Vanillezucker

Schmelze die Butter in einem Topf und vermische sie mit den restlichen Zutaten. Verteile den Teig auf einem mit Backpapier belegtem Backblech. Backe den Kuchen bei 175 Grad im Backofen für die Dauer von ca. 20 Minuten. Der Kuchen soll noch etwas teigig sein und wird steif wenn er abkühlt.

Übersetzung: Barbara Eder

Ingwer-Ecken (mit viel Haferflocken)

Av Posted on Inga taggar 0

Ingwer-Ecken (autentisch, mit 1 l Haferflocken ...)

Vor einigen Monaten war es ziemlich stressig beim Verlag. Wir sollten 6 von 7 Büchern aus der Reihe ”kleine Kirchenkaffekränzchen-Serie”, die etwas schlampig oft auch ”Backblech-Bücher” genannt werden, einen Neuauflage herausgeben. Das Buch aus dieser Reihe dass sich am besten verkauft hat heißt nämlich Långpannans lov.
Naja, auf jeden Fall muss man jedes Mal wenn man ein Buch neu drückt die Druckortsseite ein bisschen umgestalten und das fordert einen Eingriff des Formgebers. Außerdem hat man – mit etwas Glück – die Chance Dinge im Buch zu verbessern, sollte das notwendig sein.

Gerade in diesem Buch genannt Långpannans lov gab es einen lustigen Fehler. Als wir nämlich die Fotos für das Buch machten gab es eine so gute Stimmung – die Lokalzeitung war zu Besuch, Kinder besuchten uns um Fotomodelle zu sein, viel zu viel Kaffee und Kuchen und viel zu viele Menschen und viel zu viele Eieruhren die viel zu oft läuteten – dass wir vergaßen die Ingwer- Ecken zu fotografieren. Als ich das entdeckte waren der Fotograf und ich an zwei voneinander entfernten Plätzen und ich fragte so freundlich ich konnte ob er nicht doch noch ein Bild machen könnte.

Das Bild das ich bekam war schön – im perfekten Licht gemacht, und auch alles andere stimmte – aber ich konnte den Kuchen nicht wiedererkennen.
– Sind das wirklich die Ingwer-Ecken? fragte ich.
– JA! brummte er.
(Ansonsten ist er eine sehr heitere und gut gelaunte Person.)
Das Bild landete auf der richtigen Seite im Buch, aber bald erkannte ich den Fehler.
– Habt ihr einen Deziliter Haferflocken statt einen Liter verwendet? fragte ich.
Es zeigt sich dass das genau das war was geschehen war. Es war also nicht so verwunderlich dass die Ecken anders als erwartet aussahen.

Aber dieses Mal bei der Neuauflage bad ich um die Erlaubnis das Bild auszutauschen und eines späten Abends schob ich ein Backblech in das Backrohr um am nächsten Vormittag die Bilder machen zu können. (ich bin etwas mutiger geworden was das eigene Fotografieren angeht).
Bitte sehr alle Backblechfreunde: Dieses Bild ist das richtige und auch authentisch!

ein Backblech
Temperatur im Backofen: 175 Grad ca. 20 Minuten

250 g Butter
1 l Haferflocken
5 dl Weizenmehl
1 dl Sirap (aus Schweden — oder vielleicht IKEA?)
5 dl Zucker
2 Eier
1 Essl Ingwer
1 Essl Backpulver

Schmelze die Butter in einem ziemlich großen Topf und vermische sie mit den restlichen Zutaten. Streiche den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Backe bei 175 Grad ca. 20 Minuten lang.

Übersetzung: Barbara Eder

Carob-”Schokolade”-Kuchen

Carob-"Schokolade"-kuchen

Carob-"Schokolade"-kuchen (Magnus Aronson)

Carob ist ein dunkles und geschmackvolles Pulver das aus dem Gewächs mit dem Namen Johannesbrot gewonnen wird. Es erinnert ein bisschen an Kakao aber ist – wie manche behaupten – viel gesünder. Für die die keine Schokolade vertragen kann ein Carobkuchen eine Alternative sein – und natürlich auch für alle anderen die etwas Neues ausprobieren möchten.

Carobpulver gibt es gewöhnlich in Gesundheitsgeschäften. Die restlichen Zutaten des Kuchens sind  gewöhnliche Zutaten. Es ist möglich den Kuchen ohne Nüsse zu backen und es ist außerdem auch möglich die Haferflocken gegen Roggenflocken oder den Zucker gegen Rohzucker auszutauschen (da Carob eine natürliche Süße hat kann man auch mit einer geringeren Menge Zucker experimentieren) wenn man sich etwas abenteuerlich fühlt.

Das Rezept ist in dem Buch ”Påtår” zu finden. Es war ein Experiment das beim ersten Mal funktionierte. Ich machte einen Teig nach Gefühl in der Küche der Pfarrgemeinde (mit dem Schokoladenkuchenrezept meiner Mutter als Ausgangspunkt), backte es, kostete, brachte dem Fotografen einige Kuchenstücke und servierte den Rest den Teilnehmern des Dagledigträffs die im Nebenraum Kuchen und Kaffee jausneten. Alles wurde aufgegessen! Aber viele glaubten dass sie einen Schokoladenkuchen gegessen hatten.

ein Backblech
Temperatur im Backofen: 175 Grad  ca. 20 Minuten

1 dl Haselnüsse
300 g Butter
5 dl Zucker
2 dl Haferflocken
1½ dl Carobpulver
4 Eier
3 dl Weizenmehl
1 Essl Vanillezucker

Dekoration:
1 dl Haselnüsse

Hacke die Haselnüsse. Schmelze die Butter in einem ziemlich großen Topf und vermische sie mit den restlichen Zutaten. Streiche den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Leg die Nüsse in einem beliebigem Muster auf den Teig. Backe bei 175 Grad ca. 20 Minuten lang.

Übersetzung: Barbara Eder

Brutal-gesunde Ecken

Av Posted on Inga taggar 0
Brutal-gesunde Ecken

Brutal-gesunde Ecken (Magnus Aronson)

Diese Ecken zu essen ist fast schon eine Tugend! Und trotzdem schmecken sie gut. Dieser Kuchen entstand als ich und meine Helferin Sofia (die in den meisten Dingen viel besser ist als ich) das immer gegenwärtige Rezept für eine runde Form mit abnehmbarem Rand multiplizierten. Wenn man für das Kirchenkaffeekränzchen backt braucht man ja immer ein Backblech.

Wenn wir während des Probebacktages eine unbegrenzte Menge an Rohwaren gehabt hätten hätte ich wahrscheinlich eine Variation des Teiges mit einer kleineren Menge Zucker versucht. Neun Deziliter scheint brutal zu sein, oder…?

Es ist ohne weiteres möglich die Menge zu halbieren und dünnere Ecken zu bekommen. Vergiss in diesem Fall nicht die Backzeit zu verkürzen.

Das Rezept findest du auch in dem Buch Påtår.

ein Backblech
Temperatur im Backofen: 175 C, 40-45 Minuten

750 g geschälte Bananen
750 g geschälte Karotten
750 g geschälte und entkernte Äpfel
9 dl Zucker
9 Eier
½ dl Kakao
3 dl Weizenkeime
1 Essl Backpulver
9 dl Grahamsmehl
1½ dl Milch

Glasur:
dunkle Blockschokolade

Zerdrücke die Bananen. Reibe die Karotten und Äpfel. Vermische Bananen, Karotten und Äpfel mit den Eiern. Vermische zuerst die trockenen Zutaten miteinander und füge dann den Teig mit den Eiern bei. Menge zuletzt die Milch bei.

Verteile den Teig auf einem mit einem Backpapier belegtem Backblech und backe ihn bei 175 Grad 40-45 Minuten lang. Schmelze die Blockschokolade und bestreiche den fertigen Kuchen mit einer dünnen Glasur aus Schokolade (mit dem Pinsel). Teile den Kuchen in Quadrate/Ecken.

Übersetzung: Barbara Eder