Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Brutal-gesunde Ecken

Av Posted on Inga taggar 0
Brutal-gesunde Ecken

Brutal-gesunde Ecken (Magnus Aronson)

Diese Ecken zu essen ist fast schon eine Tugend! Und trotzdem schmecken sie gut. Dieser Kuchen entstand als ich und meine Helferin Sofia (die in den meisten Dingen viel besser ist als ich) das immer gegenwärtige Rezept für eine runde Form mit abnehmbarem Rand multiplizierten. Wenn man für das Kirchenkaffeekränzchen backt braucht man ja immer ein Backblech.

Wenn wir während des Probebacktages eine unbegrenzte Menge an Rohwaren gehabt hätten hätte ich wahrscheinlich eine Variation des Teiges mit einer kleineren Menge Zucker versucht. Neun Deziliter scheint brutal zu sein, oder…?

Es ist ohne weiteres möglich die Menge zu halbieren und dünnere Ecken zu bekommen. Vergiss in diesem Fall nicht die Backzeit zu verkürzen.

Das Rezept findest du auch in dem Buch Påtår.

ein Backblech
Temperatur im Backofen: 175 C, 40-45 Minuten

750 g geschälte Bananen
750 g geschälte Karotten
750 g geschälte und entkernte Äpfel
9 dl Zucker
9 Eier
½ dl Kakao
3 dl Weizenkeime
1 Essl Backpulver
9 dl Grahamsmehl
1½ dl Milch

Glasur:
dunkle Blockschokolade

Zerdrücke die Bananen. Reibe die Karotten und Äpfel. Vermische Bananen, Karotten und Äpfel mit den Eiern. Vermische zuerst die trockenen Zutaten miteinander und füge dann den Teig mit den Eiern bei. Menge zuletzt die Milch bei.

Verteile den Teig auf einem mit einem Backpapier belegtem Backblech und backe ihn bei 175 Grad 40-45 Minuten lang. Schmelze die Blockschokolade und bestreiche den fertigen Kuchen mit einer dünnen Glasur aus Schokolade (mit dem Pinsel). Teile den Kuchen in Quadrate/Ecken.

Übersetzung: Barbara Eder